Home / Scrivener für Mac / Ordnerhierarchie & Compile

Ordnerhierarchie & Compile

Bildquelle: http://www.morguefile.com/creative/ArielleJay

Ein typischer Tag in der Facebook-Gruppe “Schreiben mit Scrivener”:

Teil I


I – One

Brida: [Compile/Hierarchie. Mac] Bitte helft mir: Ich brech mir gerade das Hirn daran, einen Roman mit 2 Hierarchien zu kompilieren. Bisher gab es nur Kapitel und Szenen. Jetzt gibt es über den Kapiteln noch “Teil 1, Teil 2” etc. 
Obwohl die Ordner NICHT auf einer Ebene liegen im Binder (siehe Screenshot) legt Scrivener sie mir beim Kompilieren auf 1 Ebene. „unsure“-Emoticon
Ich kann also nicht sagen “benutze den Titel DIESES Ordners als Text im Manuskript aber nummeriere die Kapitel-Ordner automatisch durch”.
Im fertigen EBook steht also statt “Teil 1” “Kapitel Eins” auf der Seite; kein Text darunter. Kapitel 1 mit Text wird dann zu Kapitel 2 etc.

Thomas: Schau dir die Ebenen Liste bei Compile genau an. Da gibt es nur eine Ebene für die Ordner, somit fallen alle Ordner automatisch darunter. Willst du also die Ordnerstruktur einbeziehen, dann musst du die zweite Ordnerebene anlegen. Einfach die Zeile mit dem Ordner markieren und das kleine “+” Icon drücken. Siehe Screenshot (Abb. 01).

 

01CompileFormatting
Abb. 01

Brida: Ich bin heute (katarisches Wochenende ist vorbei) endlich dazugekommen, die zusätzliche Ebene beim kompilieren einzufügen. Er machte immer noch die beiden Ebenen “Episode 1” und “Chapter 1, 2, 3, …” in eine Ebene. Also noch eine Ebene eingefügt – dann hatte er es. %-) Jetzt gehen aber erstmal die lustigen Compile-Spielchen los. Er schreibt jetzt “Episode 1” auf eine leere Seite. Die nächste Seite ist dann auch leer außer “Chapter Twenty-five” (statt “Chapter One”). Ist bestimmt nur ein Detail, das man anders ankreuzen muss …

Noch eine Frage: Würdet ihr die Kapitel durchnummerien, quer durch alle “Teil 1, 2, 3”. Oder würdet ihr bei jedem Teil des Buches wieder mit “Kapitel 1” anfangen? Es ist ein Sammelband. Buch 1, 2, 3 gibt es einzeln, jeweils mit einem Kapitel 1. Aber es ist eine fortlaufende Geschichte.

Thomas: Ich schreibe “Kapitel xyz” gar nicht, sondern jedes Kapitel hat bei mir eine Überschrift. Im Sammelband steht über dem ersten Kapitel der Buchtitel und erscheint auch im Inhaltsverzeichnis.

Brida: Bei mir heißen die Kapitel nicht, sondern nur “One, Two …” Da fällt natürlich auf, wenn man “Teil 2” umblättert, und es geht mit “Fifteen” weiter. Keine Ahnung, wo man eher drüber stolpert.

Karin: Teil 2, Kapitel 1.

Thomas: Bisher hab ich noch keine Ordnerstruktur compiliert, da fehlt mir etwas die Erfahrung. Wenn ich einen Sammelband erzeuge, dann mache ich das über eine Sammlung (Collection), ziehe also alle Kapitel (Textdateien) da rein und trenne die einzelnen Bücher ebenfalls mit einer Textdatei, in der nur der Buchtitel steht. Die Kapitel erscheinen dann nach Dateinamen. Für das erste Kapitel nach einem neuen Buch setze ich dann keinen Seitenumbruch, vor dem Trenner mit dem Buchtitel einen Seitenumbruch und “Ausgeben wie vorliegend”. Den Buchtitel formatiere ich mit einer Überschrift. So erscheint im Inhaltsverzeichnis und im eBook: Buchtitel, gefolgt von der ersten Kapitelüberschrift, gefolgt vom Text. Im weiteren Verlauf dann nur die Kapitelüberschriften, bis das nächste Buch im Sammelband beginnt. (Abb. 02)

02ThomasBinder
Abb. 02

Brida: Eine andere Frage: Ihr habt in einem anderen Thread geschrieben, dass man die Compile-Einstellungen als Presets (?) speichern kann. Wie denn (am Mac)? Ich habe es jetzt für den Sammelband hinbekommen mit der neuen Struktur und ein paar Tricks. Aber jetzt muss ich für die Einzelbände wieder alles zurückdiddeln. %-)

Rich: Wenn Du deine Einstellungen in all den Compile-Optionen hast, unter “Format As” auf “Manage Compile Format Presets” gehen.
Im dann geöffneten Fenster mit dem Pluszeichen unten rechts ein neues Preset anlegen, sinnvoll benennen – und fertig. (Abb. 03)

03ManagePresets
Abb. 03

Da erfahrungsgemäß das Ergebnis der ersten Einstellungen selten zufriedenstellend ist, beim nächsten Compile-Versuch unter “Format As” dein Preset anwählen, in den Compile-Optionen die gewünschten Einstellungen ändern, wieder auf “Manage …” gehen, dein Preset markieren und unten rechts auf “Update” klicken. Bestätigen. Fertig. (Abb. 04)

04CompilePresets
Abb. 04

 

Thomas: Super. Man kann also das preset einer Kollektion abspeichern und bei Bedarf wieder aufrufen?
Rich: Yep.

Rich: Was deine Ordnerstruktur angeht, Brida – ich hab jetzt mal ein Testprojekt so angelegt (Abb. 05):

05Msw:PartsBinder
Abb. 05

Im Compiler > Contents sieht das dann so aus (Abb. 06):

06Msw:PartsContents
Abb. 06

Und im Compiler > Formatting so (Abb. 07):

07Msw:PartsFormatting
Abb. 07

Unter Formatting (höchstes Level markiert) gibt’s dann noch das “Section Layout” – das lassen oder machen wir erst mal leer (Abb. 08) …

08Msw:PartsSectionLayout
Abb. 08

Und so sieht das Ergebnis dann im iBooks-Inhaltsverzeichnis aus (Abb. 09):

09Msw:PartsiBooksContent
Abb. 09

 

Ein typischer Tag in der Facebook-Gruppe “Schreiben mit Scrivener”: Teil I I – One Brida: [Compile/Hierarchie. Mac] Bitte helft mir: Ich brech mir gerade das Hirn daran, einen Roman mit 2 Hierarchien zu kompilieren. Bisher gab es nur Kapitel und Szenen. Jetzt gibt es über den Kapiteln noch “Teil 1, Teil 2” etc. 
Obwohl die Ordner NICHT auf einer Ebene liegen im Binder (siehe Screenshot) legt Scrivener sie mir beim Kompilieren auf 1 Ebene. „unsure“-Emoticon Ich kann also nicht sagen “benutze den Titel DIESES Ordners als Text im Manuskript aber nummeriere die Kapitel-Ordner automatisch durch”. Im fertigen EBook steht also…

User Rating: 4.75 ( 1 votes)

Über Rich Schwab

Rich Schwab
Musiker und Autor. Buchkürzer. Gelegenheitslektor. Kölner, Jahrgang 1949. Lebt mit der angetrauten Düsseldorferin auf neutralem Gebiet am Niederrhein. Vorsichtshalber mit Hund.

Alternatives Ergebnis

Organisationstipp: Sammlungen (Collections)

Wer hatte nicht schon einmal das Gefühl, es wäre sinnvoll und nützlich, wenn man die …

2 Kommentare

  1. Super Idee, das so zu machen! Eine Facebook-Konversation für die mittelfristige Ewigkeit. Klasse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.